Housesitting

Tipps & Tricks

Die perfekte Möglichkeit, um teure Länder günstig zu bereisen?!

Über Housesitting

Über Freunde hatten wir von der Plattform Trusted Housesitters* erfahren. Dass man selbst in Manhattan oder San Francisco mehrere Wochen lang kostenlos schlafen kann, mussten wir uns nicht zwei mal sagen lassen. Also haben wir uns direkt für 1 Jahr dort angemeldet. 

Während unserer Zeit in Australien haben wir ordentlich mit unserer Housesitting Karriere durchgestartet. Innerhalb von 2,5 Monaten waren wir in 5 verschiedenen Housesits, für insgesamt 8 Wochen. Und das sogar ohne viel Vorerfahrung.

Gleich zu Beginn sei gesagt: Ja, es klappt tatsächlich so gut wie gedacht und man kann dadurch kostengünstig teure Länder bereisen. Die ein oder andere negative Erfahrung blieb uns trotzdem nicht erspart. Da wir während unserer Zeit viiiel dazu gelernt haben, möchte ich in diesem Beitrag nützliche Tipps und Tricks mit dir teilen, die wir gerne vorher gewusst hätten. Lies weiter, sodass du deine Housesitting Zeit unbeschwert genießen kannst.

Falls du dich auch bei Trusted Housesitters anmelden willst, findest du weiter unten einen Rabattcode verlinkt.

Dog sitting Australien

Was ist Housesitting und wie funktioniert es?

Der Name „Housesitting“ ist eventuell etwas irreführend: Streng genommen geht es nicht nur darum, auf ein Haus aufzupassen, sondern um die Tiere, die in diesem Haus leben. 

Wenn Tierbesitzer in den Urlaub fahren, können sie ihr Zuhause auf der Plattform Trusted Housesitters* anbieten. In Australien gibt es zusätzlich noch die Plattform Aussie Housesitters, mit der ich allerdings keine Erfahrung habe. Reisende können sich dann auf die online gestellten Housesits bewerben. Wird man für ein Housesit angenommen, darf man kostenlos in dem Zuhause der Tierbesitzer wohnen, im Gegenzug passt man auf deren Hunde, Katzen, Fische, Hühner oder Pferde auf. 

Das coole daran ist, dass es Trusted Housesitters auf der ganzen Welt gibt. Besonders viele Housesits werden in Australien und Neuseeland, genauso wie Europa und Nordamerika angeboten. Für mich erschienen diese Länder immer sehr fern, da sie zum Reisen sehr teuer sind. Aber selbst in New York City kannst du günstig Urlaub machen, wenn du dort ein Housesit findest.

Registrierung und Profilerstellung

Um Trusted Housesitters zu benutzen, musst du dich zunächst auf der Plattform registrieren. Dabei hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Preisklassen, die unterschiedliche Versicherungen beinhalten. Wir haben uns für die mittlere Preisklasse entschieden, die 149 € pro Jahr kostet. Auch wenn das im ersten Moment teuer klingt, hatten wir das Geld tatsächlich schon nach einer Woche Australien wieder raus, da Unterkünfte dort so teuer sind. Außerdem kannst du über unseren Rabattcode 25 % sparen, dafür ermöglichst du uns 2 Monate gratis Verlängerung unserer Mitgliedschaft. Win-win.

Nachdem du dich registriert hast, solltest du unbedingt dein Profil so ansprechend wie möglich gestalten, denn du willst ja schließlich gute Chancen auf heiß begehrte Housesits haben. Aber keine Angst, selbst ohne Vorerfahrung hast du gute Chancen, sei einfach ehrlich, erzähl etwas über dich, warum du gerne Housesitting machen möchtest und füge ein paar nette Bilder von dir hinzu.

Bevor du so richtig in deine Housesitting-Karriere startest, lies dir am besten noch die unten stehenden Tipps durch.

Cat Sitting Australien

Tipps und Tricks Fürs Housesitting

1. MACHE EINEN VIDEOCALL MIT DEN TIERBESITZERN VOR DER ZUSAGE

Beste Freunde müsst ihr natürlich nicht werden, aber ein Videocall bietet dir die Gelegenheit, dir das Haus zeigen zu lassen und gezielte Fragen über die Tiere zu stellen. So kannst du schauen, ob die persönliche Dynamik stimmt, ob du dich in dem Zuhause wohl fühlen würdest und wie dein Bauchgefühl zu diesem Housesit ist. Wir hatten z.B. einmal ein sehr dreckiges Housesit in dem wir uns überhaupt nicht wohl gefühlt haben. Genau bei diesem Housesit hatten wir ausnahmsweise keinen Videocall gemacht, was wir dann bereut haben,

Du solltest nachfragen, welche Pflichten genau auf dich zukommen (z.B. wie oft du Gassi gehen musst und zu welchen Uhrzeiten du zuhause sein solltest) und wie die Tiere auf andere Menschen und andere Tiere reagieren. Wir hatten z.B. den Fall, dass ein Hund sehr aggressiv auf andere Hunde reagiert hat und wir ihn deswegen immer nur ganz eng an der Leine lassen konnten – als Hundeanfänger fanden wir das richtig stressig und beängstigend. 

2. MACHE DIR BEWUSST, IN WELCHER UMBEGUNG SICH DAS HOUSESIT BEFINDET

Besonders in Australien kann das relevant sein, da die Strecken hier sehr weit sind und auch wenn eine Stadt im Housesit angegeben ist, kann es sein, dass du trotzdem in einem Vorort lebst. Frag im Vornerein die Tierbesitzer nach der Umgebung und schau dir die Adresse und bestimmte Entfernungen bei Google Maps an (z.B. zum nächsten Supermarkt oder zur Stadt) .

3. SPEICHERE ATTRAKTIVE HOUSESITS ALS FAVORITEN AB

Sobald dort ein Houesesitter gesucht wird, wirst du benachrichtigt und kannst zuschlagen.

4. SEI DIR BEWUSST, DASS TIERE VIEL ZEIT IN ANSPRUCH NEHMEN KÖNNEN

Je nach Tier und Anzahl der Tiere, musst du einen entsprechenden zeitlichen Aufwand leisten. Auch wenn sich das nicht wie Arbeit anfühlt, muss man eben zu gewissen Zeiten zuhause sein und sich um das Tier kümmern. Besonders Hunde kennen gewisse Routinen, die man einhalten sollte. Gerade wenn du nebenbei außer Haus arbeitest, solltest du abwägen, ob du ein Housesit eingehen kannst. Beim Housesit geht es in erster Linie um das Tier, nicht um dich oder das Haus.

5. SEI DIR BEWUSST, DASS DU DIE VERANTWORTUNG FÜR LEBEWESEN TRÄGST

Sei ehrlich zu dir selbst und den Tierbesitzern. Es bringt niemanden etwas, wenn du am Ende total überfordert bist oder den Tieren nicht gerecht werden kannst. Falls du während des Housesits unsicher mit bestimmen Verhaltensweisen des Tieres bist, frag direkt bei den Tierbesitzern nach, ob diese das Verhalten kennen. Im Ernstfall solltest du bei Tierärzten anrufen bzw. diese direkt aufsuchen. Hast du das Gefühl, dem Tier geht es nicht gut, fahr lieber einmal zu viel zum Tierarzt, als zu wenig. 

6. KOMMUNIZIERE MIT DEN TIERBESITZERN

Egal ob vor dem Housesit oder währenddessen, Kommunikation ist der Schlüssel. Sprich alles ehrlich und offen mit den Tierbesitzern ab und informiere sie während des Housesits regelmäßig über die Tiere. Du kannst z.B. Fotos schicken oder kurz schreiben, wie es läuft. Falls du das Gefühl hast, dass es den Tieren nicht gut geht oder sie krank sind, teile es unbedingt sofort den Tierbesitzern mit und fahre, wie oben schon geschrieben, zum Tierarzt.

Housesitting

Fazit

Meiner Meinung nach ist Housesitting ist die perfekte Möglichkeit, teure Länder mit wenig Geld bereisen zu können. Indem wir uns die Unterkunftskosten gespart haben, konnten wir selbst in Australien mit unserem 20 € Tagesbudget zurecht kommen.

Da ich Tiere so sehr liebe und sowieso gerne Tiere hätte, wenn ich nicht gerade auf einer Weltreise wäre, war das tägliche Gassi gehen nicht mal Arbeit, sondern eine BereicherungDie Tiere sind mir jedes Mal so sehr ans Herz gewachsen, dass es sogar schwierig war, zu gehen. Noch dazu war es für mich der perfekte Test, um zu schauen, wie genau der Alltag mit eigenen Tieren aussieht. Ich habe mich tatsächlich so sehr in die Hunde unserer Houesits verliebt, dass für mich nun fest steht, dass ich irgendwann mal einen Hund haben möchte.

Als weiteren Pluspunkt fand ich die Gelegenheit super schön, einfach mal authentisch in Vororten zu wohnen. Teilweise hatten wir sogar richtig schöne, riesige Häuser für uns, in denen wir uns vom restlichen Reisen erholen konnten.

Wenn du weißt, dass du dich an einem bestimmten Ort für längere Zeit aufhalten möchtest, empfehle ich dir, schon vor Anreise ein Housesit zu suchen. Damit gehst du sicher, dass du teure Unterkunftskosten sparst. Doch auch spontan findest du meistens gute Housesits. 

Auch wenn Housesitting richtig cool ist, solltest du dir natürlich bewusst sein, dass du auch genügend Zeit mitbringen solltest. Je nach Tier, Anzahl der Tiere und Persönlichkeit der Tiere musst du auch bereit sein, viel Zeit zu investieren. Damit dein Housesit so wird wie du dir es vorstellst, solltest du unbedingt im Vornerein mit den Besitzern Kontakt aufnehmen und dich umfassend über das Tier und dessen Verhalten informieren.

Housesitting ist nicht nur kostenlos wohnen, sondern auch eine Aufgabe mit Verantwortung. 

Ich bin jedenfalls super froh, Housesitting ausprobiert zu haben und werde es definitiv auch in Zukunft weiter verfolgen. Möchtest du auch Housesitting ausprobieren, findest du über den unten stehenden Link einen Rabattcode, mit dem du 25 % auf deine jährliche Mitgliedschaft sparen kannst.

Australien Housesitting
Housesitting Australia
Dog Sitting Australia

Gefällt dir der Beitrag?

Gerade am Anfang ist das Aufbauen eines Blogs sehr zeitaufwändig. 

Wenn du mich unterstützen möchtest, kannst du gerne ein wenig Trinkgeld in meiner Kaffeekasse hinterlassen. 

Ich würde mich sehr freuen und kann damit in Zukunft noch weitere hilfreiche Artikel schreiben.

Dieser Beitrag wurde übrigens nicht gesponsert, hier geht es lediglich um meine persönlichen Erfahrungen und Empfehlungen 🙂

*Hierbei handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du etwas über diesen Link kaufst oder buchst, bekomme ich eine kleine Provision. Keine Angst: Du zahlst natürlich trotzdem den üblichen Preis und NICHT mehr.

Mehr Reisegeschichten

Wie wir von der Bromo-Mafia verfolgt wurden